Ausstellungen auf Wilhelmsburg

Zinn durch die Zeit

Lucia, 1967

WANN? Ab Sa., 14.01.
WAS? Multimediales Geschichtsprojekt aus und in der Nachbarschaft der Wilhelmsburger Zinnwerke.

»Die Welt ist global geworden, jeder kann mehrere Heimaten haben, aber Wilhelmsburg ist mein Dorf.« Ali Kazanci

Die Geschichte der Arbeitsmigration ist unsere gemeinsame Vergangenheit. Und sie ist der Hintergrund für unsere Zukunft. Die Zinnwerke wurden 1903 gegründet und sind Teil der über 150-jährigen Wilhelmsburger Migrationsgeschichte. Am Zaun der Zinnwerke ist ein Ort entstanden, der anregt, sich selbst zu hinterfragen. Mit einer Sammlung von Lebensgeschichten unserer Nachbarn und Nachbarinnen stellen wir die Frage, warum die Leistungen der Eingewanderten in der Öffentlichkeit so wenig wahrgenommen werden.
Schüler und Schülerinnen der Stadtteilschule Wilhelmsburg folgten den Spuren von Menschen, die seit den 1950er Jahren nach Wilhelmsburg eingewandert sind, hörten ihre Geschichten, spürten ihrem Wirken nach und lernten aus ihren Erfahrungen.

Wiedersehen im Kosovo, 2000


Das multimediale Geschichtsprojekt wurde realisiert in Kooperation mit Kreativen, die heute in und um die Zinnwerke arbeiten. In Kooperation mit: Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg & Hafen, Konspiratives KulturKollektiv e.V., Stadtteilschule Wilhelmsburg, Zinnwerke e.V., gefördert vom Türkische Gemeinde in Deutschland e.V. im Programm »Mein Land«.


WO? Am Zaun der Zinnwerke Wilhelmsburg, Am Veringhof 7
INFOS? Auf der Projektseite können sie jederzeit die Interviews anhören.

Sonderausstellung BallinStadt:
50 Jahre „Sesamstraße“ – mehr als eine TV-Show

Elmo, Raya und Krümelmonster – drei der originalen Muppets der Ausstellung im Auswanderermuseum BallinStadt, Foto: ™/© 2023 Sesame Workshop

WANN? Ab 17.02.2023
WAS? Die „Sesamstraße“ feiert 2023 ihren 50. Geburtstag in Deutschland! Das Auswanderermuseum BallinStadt blickt daher in einer Sonderausstellung zurück auf die bunte Geschichte der Kindersendung. In der Ausstellung entdecken die Besucher:innen unter anderem Objekte, Requisiten und Kostüme aus fünf Jahrzehnten der „Sesamstraße“, die in Deutschland seit 1973 von Sesame Workshop und NDR ko-produziert wird. Darüber hinaus wird eine Vielzahl originaler Puppen aus den Sesame Workshop Archiven aus New York zu sehen sein. Staunen, Anfassen und Mitmachen ist die Devise der Sonderschau in Hamburg. Die Besucher:innen tauchen auf rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den spannenden Kosmos eines der weltweit größten Bildungs- und Kulturphänomene ein. Für Kinder gibt es eine „Schnitzeljagd“ durch das Museum mit vielen interaktiven Hands-on Stationen. Dabei können sie beispielsweise ihre eigene Körpergröße mit denen der Sesamstraßen-Charaktere vergleichen, in die Fußstapfen von Bibo oder Grobi treten und beim Sesamstraßen-Memory ihr Können zeigen.
WO? Auswanderermuseum BallinStadt, Veddeler Bogen 2

Hamburger Preis für Grüne Bauten

WANN? 12.01. – 10.03., Mo-Fr.,  9-19 Uhr. Führungen werden am 02.02. um 11.30 Uhr und am 23.02. um 15.30 Uhr angeboten.
WAS? Hamburgs Gründächer haben es in sich: Ob Gemüseernte, Gartentraum oder großartige Aussicht – alles ist möglich. Auf ihren Dächern gewinnt die Stadt Energie, bietet seltenen Insekten ein zuhause und verbessert ganz nebenbei das Mikroklima. Hamburg fördert die Begrünung von Dächern und Fassaden und hat in diesem Jahr zum zweiten Mal den Hamburger Preis für Grüne Bauten vergeben. Unter den ersten Plätzen befinden sich der Dachgarten Frieda auf einem ehemaligen Bunker in Ottensen, die grüne Oase im zentralen Alt-Wandsbek, die Gründächer des Recyclinghofs Wilma-Witte-Stieg in Wandsbek und die gemeinschaftlich nutzbare Dachlandschaft Dock 71 in der HafenCity.
WO? Foyer der Behörde, Neuenfelder Straße 19
KOSTEN? Der Eintritt ist frei.
INFOS? Weitere Informationen zum Hamburger Preis für Grüne Bauten finden sich unter https://www.hamburg.de/hamburger-preis-fuer-gruene-bauten/.

Zurück nach oben