Die Leselibelle fliegt nach Kirchdorf-Süd

Neues Projekt zur Leseförderung startet

Myriam Seeger. Die Leselibelle ist ein Kooperationsprojekt zur Leseförderung. Es wurde 2009 am Osdorfer Born ins Leben gerufen. Nun fliegt die Leselibelle mit einem neuen Programm auch in Kirchdorf-Süd.

Gedichte für Wichte

Für Kinder bis 3 Jahre gibt es in der Elternschule eine Gruppe „Gedichte für Wichte“, bei der gesungen, gereimt, getanzt und Bilderbücher betrachtet werden. Immer montags von 9.30 bis 10.15 Uhr in der Elternschule Kirchdorf-Süd, Karl-Arnold-Ring 9.

Bücher angucken geht schon mit den Allerkleinsten.
Foto: pixabay

Lauschburg

Für Kinder im Grundschulalter gibt es die „Lauschburg“ in der Leseburg der Grundschule an der Burgweide. Das Angebot richtet sich an alle Kinder aus dem Quartier und fördert das Zuhören und Selberlesen. Die Gruppe trifft sich immer montags von 15.30 bis 16.30 Uhr in der Leseburg, Schule an der Burgweide, Karl-Arnold-Ring 13.

Wechselnde Angebote in der Bücherhalle

Außerdem gibt es viele spannende Angebote in der Bücherhalle Kirchdorf. Infos hierzu in der Bücherhalle (Wilhelm-Strauß-Weg 2, 21109 Hamburg, Tel. 754 23 58) und unter https://www.buecherhallen.de/kirchdorf-termine.html.

Die Leselibelle ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Bücherhalle Kirchdorf und ProQuartier Hamburg und wird gefördert durch die Bürgerstiftung Hamburg.
Kontakt: Myriam Seeger, ProQuartier Hamburg, Tel.: 040-426669754, mseeger@proquartier.hamburg

Zurück nach oben