Verleihung des Ansgarkreuzes an Alma Weihe

Seit 36 Jahren ist Alma Weihe ehrenamtlich in der St. Raphael-Gemeinde aktiv

In der Kirchdorfer Kreuzkirche: Pastor Detje berichtet, warum Alma Weihe das Ansgarkreuz erhält.

Sie hat ein Bild ihres Gatten, Hans Weihe, aufgestellt, der im Jahre 2000 verstorben ist. Er kam als Küster zu St. Raphael nach Wilhelmsburg. Ohne ihn wäre Alma Weihe niemals nach Wilhelmsburg gekommen. Nachdem er in Rente ging, übernahm sie die Küsterstelle bis sie selbst das Rentenalter erreichte. Aber ehrenamtlich ist sie weiter in der Gemeinde tätig.

Von Anfang an unterstützte sie ihren Mann bei seiner Arbeit tatkräftig. So gründete sie schon 1986 den Handarbeitskreis, den es auch heute noch gibt. Seit 1987 wurden dann schon Basare veranstaltet. Seit Anfang der 1990er Jahre organisierte Alma Weihe Senior:innenfreizeiten, insbesondere auf der Nordseeinsel Amrum. Auch die dort veranstalteten Basare brachten gutes Geld, das an sinnvolle Hilfsprojekte gespendet wurde. 16 Jahre lang war sie im Kirchenvorstand aktiv.

Bereits zu ihrem 30-jährigen Jubiläum im Ehrenamt im Jahre 2016 gab es in der St. Raphael-Kirche einen Gottesdienst. (Der WIR berichtete.) Aber auch für ihre große Familie ist sie immer da und diese für sie. Die Familie wird demnächst noch größer. Sie freut sich auf das nächste Urenkelkind im Juni.

Für ihre Vorhaben streitet sie auch gern

Alma Weihe und Pastor Deje stehen vor dem Altar in der Kreuzkirche. Darüber vier Figuren mit goldenen Emblemen.
Pastor Detje heftet Alma Weihe das Ansgarkreuz an den Blazer.

Am 15. Mai 2022 wurde Alma Weihe nun in der Kreuzkirche das Ansgarkreuz für 36 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Gemeinde verliehen. Pastor Dr. Malte Detje würdigte die Jubilarin. Er lobte ihre Gabe, Menschen zu verbinden. Viele Frauen aus dem Senioren-Handarbeitskreis, Helferinnen der Stöberstube und Mitreisende auf den Freizeiten sind nun schon gestorben, oder sie können das Haus nicht mehr verlassen. Mit über 80 Jahren ist Alma Weihe immer noch aktiv. Sie kümmert sich liebevoll um die Frauen, besucht sie zu Hause, im Seniorenheim, schreibt ihnen oder geht zu den Beerdigungen. Die älteren Gemeindemitglieder wissen: Jemand denkt an sie.

Von all diesen Aktivitäten berichtete Pastor Detje. Aber auch, dass Alma Weihe durchaus für ihre Meinung und Vorhaben streiten könne, was er aber sehr schätzen würde. Sie selbst sagte in ihrer Dankesrede: „Ich habe immer gemacht, was ich für richtig hielt.“

Pastor Detje erklärte: „Wundern Sie sich nicht über die beiden alten Lieder, die ich herausgesucht habe. Sie passen wunderbar, denn sie stammen von einem Vorfahren Hans Weihes, dem Kirchenmusiker und Pastor Friedrich-August Weihe, aus dem 18. Jahrhundert.

Der Inselchor auf der Ballustrade der Kreuzkirche
Der Inselchor brachte Alma, die sonst immer mitsingt, zwei Ständchen. Fotos: M. Groß

Der Inselchor, in dem Alma Weihe auch mitsingt, bereicherte den Festgottesdienst mit den Liedern „Tyha Woda“ und „Singen ist Leben“. Nach dem Gottesdienst lud Alma Weihe Alle zu einem Büfett auf die Wiese vor dem Gemeindehaus der Kreuzkirche ein.

Aber nun muss sie sich erst mal erholen und fährt für eine Woche in ihre Heimat nach Fischerhude.

Selbst während der Pandemie hat Alma Weihe die Stöberstube für Einzelne geöffnet. Sie musste einfach weiter helfen. Aber jetzt ist alles wieder normal und es gibt folgende Öffnungszeiten:
Stöberstube: Jeden Freitag von 10 bis 15 Uhr, Seiteneingang Gemeindehaus St. Raphael
Handarbeitskreis: Jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr im Gemeindehaus St. Raphael, Jungnickenstraße 21
Wilhelmsburger Kulturtreff: Jeden dritten Donnerstag im Monat von 14 bis 16 Uhr im Gemeindehaus der Kreuzkirche, Kirchdorfer Str. 175
Inselchor: Jeden Montag von 18 bis 20 Uhr im Gemeindehaus St. Raphael

Ein Bild vom Ansgarkreuz, das einer mittelalterlichen Fibel nachempfunden ist. Es ist eine Anstecknadel. Und Beschreibung, wer ein Ansgarkreuz bekommt.

Ein Gedanke zu “Verleihung des Ansgarkreuzes an Alma Weihe

  1. Guten Tag Frau Groß,

    vielen Dank für den tollen Beitrag zur Verleihung des Ansgarkreuz an Alma Weihe. Eine schöne Zusammenfassung des Gottesdienstes und der gesagten Worte. Meine Großmutter (Alma Weihe) hat sich sehr darüber gefreut.

    Viele Grüße
    Marcel Weihe

Kommentare sind geschlossen.

Marianne Groß

... ist Gründungsmitglied des Wilhelmsburger InselRundblicks e. V. Sie berichtet – soweit möglich – über alles, was sie selbst interessiert und hofft, damit die Leser*innen nicht zu langweilen. Dazu gehören die Veränderungen im Stadtteil, Ökologie und Kultur. Zusammen mit ihrem Mann kümmert sie sich um den großen Garten und liebt es, Buchsbäume zu schneiden.

Alle Beiträge ansehen von Marianne Groß →
Zurück nach oben