Baugemeinschaften können sich jetzt bewerben

In Georgswerder, an der Rahmwerder Straße, sind zwei Grundstücke für Baugemeinschaften vorgesehen

Seit 2005 soll auf der Kirchenwiese in Georgswerder gebaut werden. Die ersten Pläne wurden nicht realisiert. Dann wurde 2012 in einer Zukunftswerkstatt festgestellt, dass der Stadtteil circa 500 Bewohner:innen mehr benötigt, um die Infrastruktur zu stärken. Dann würde es hoffentlich auch gelingen, dass sich wieder Läden für die Nahversorgung ansiedeln.

Die Grafik stellt in sieben Punkten die Vorteile von Baugemeinschaften dar.
Grafik: IBA Hamburg GmbH

Jetzt soll etwas passieren. Geplant sind 190 Wohneinheiten in Einfamilien-, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern. Zwei Grundstücke an der Rahmwerder Straße sind für Baugemeinschaften in Mehrfamilien- und Reihenhäusern vorgesehen.

Projektplanerin ist die IBA Hamburg GmbH. Das erste Grundstück GWK01 für 26 Wohneinheiten wird jetzt regulär ausgeschrieben. Bewerben können sich Baugemeinschaften, die zum Zeitpunkt der Bewerbung bei der Agentur für Baugemeinschaften registriert sind. Die IBA Hamburg und die Agentur für Baugemeinschaften wählen die Baugemeinschaften für die Anhandgabe und den späteren Verkauf der Grundstücke auf Basis der schriftlichen Bewerbung und eines geführten Auswahlgesprächs aus. Hier finden Sie die Ausschreibung.

Die Frist für die Bewerbung endet am 14. Juni 2022 um 12 Uhr.

Marianne Groß

... ist Gründungsmitglied des Wilhelmsburger InselRundblicks e. V. Sie berichtet – soweit möglich – über alles, was sie selbst interessiert und hofft, damit die Leser*innen nicht zu langweilen. Dazu gehören die Veränderungen im Stadtteil, Ökologie und Kultur. Zusammen mit ihrem Mann kümmert sie sich um den großen Garten und liebt es, Buchsbäume zu schneiden.

Alle Beiträge ansehen von Marianne Groß →
Zurück nach oben