Die „Suedlese“ startet

Noch den ganzen Juni über dreht sich in Harburg und Umgebung – auch auf Wilhelmsburg – alles ums Lesen, Schreiben, Vorlesen, Bücher und Texte. Hier stellen wir die Lesungen und Aktivitäten für den 7. und 8. Juni 2021 vor

Mo., 7. Juni., 18.30 h, Volkshochschule Harburg, Eddelbüttelstr. 47a, 21073 Harburg, Online-Lesung. Anmeldung erforderlich unter Tel. 040-428414284 oder www.vhs-hamburg.de

Hamburger Autorenvereinigung – Bleiben Sie negativ!Poetischer Leseabend
Im April 2021 erschien das neue Buch der Hamburger Autorenvereinigung „Bleiben Sie negativ!“, an der 30 Autoren und Autorinnen beteiligt sind. Lauschen Sie heute vier der Autor:innen, wie sie ihre in der Pandemie entstandenen Gedichte rezitieren: Nicht nur mit Corona beschäftigen sie sich – sondern auch, den Schalk im Nacken nicht verlierend, mit deutschen Dichtern. Im Anschluss Gespräch.
Ein Kooperationsprojekt zwischen der Hamburger Volkshochschule, der Hamburger Autorenvereinigung und der SuedLese.

Die Autoren: Fahrad Ahmadkan, deutschsprachiger Lyriker und literarischer Übersetzer, wurde 1968 in Teheran/Iran geboren und kam 2000 mit einem Promotionsstipendi- um des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) nach Deutschland.
Elimar H. Beilcke wuchs in Bremen auf und lebt jetzt als Schriftsteller in Hamburg-Altona. Er schreibt über historische Themen.
Reimer Boy Eilers verlebte seine Kindheit auf den Helgoland, der Onkel ein Haifischer und der Großvater Leuchtturmwärter. Er promovierte in den Wirtschaftswissenschaften. Seine Schwerpunkte sind Reiseliteratur, Lyrik und der Roman.
Rüdiger Stüwe, geboren in Braunsberg (Ostpreußen), aufgewachsen in Schneverdingen (Lüneburger Heide). Nach Studium der Germanistik und Geschichte Lehrer in Hamburg bis 2001. Er schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Erzählungen und moderierte von 2003–2019 die von ihm eingerichtete Sendung „15 Minuten für Lyrik“ im Hamburger Lokalradio.

Mo., 7. Juni, 19 h, Grauer Esel, Karnapp 5, 21079 Harburg (Hafen)

Jo Riehle – Pflanzenschutzmittel von A-Z
Das hoffentlich unterhaltsame Sachbuch – eher untypisch für die SUEDLESE – schließt eine seit langen Jahren klaffende Lücke zwischen fachchinesischen Expertenstudien wie Abhandlungen über „endokrine Disruptoren“ auf der einen und wehklagenden Werken wie „Iss und Stirb“ auf der anderen Seite. Empfehlenswert für alle, die sich beruflich oder privat mit Themen wie Glyphosat beschäftigen müssen oder wollen und nicht 4 Semester Rückstandsanalytik studiert haben.
Joe Riehle ist der „Resident“ Coach des Grauen Esels, Lebensmittelchemiker, Karriereberater, Strategiepirat, Grauer Esel, bunter Vogel, Sportfreak, Queen-Fan, Heimfelder und, was viele nicht wissen, absoluter Experte in Sachen Pestizide. Sein Wissen aus 20 Jahren Pflanzenschutzmittelanalytik präsentiert er erstmals im Rahmen der SuedLese.

Di., 8. Juni., 18 h, Stellwerk, Hannoversche Str. 85 (im Fernzugbhf. Harburg), 21079 Harburg, Buchvorstellung und Gespräch

Kevin Goonewardena schreibt über Hamburgs Pop- und Subkultur. Foto: Heiko Langanke/Suedlese

Kevin Goonewardena: Hamburg Sub & Pop – eine Hamburger Subkultur Geschichte und ihre Herausforderungen
Kevin Goonewardena studierte Kulturmanagement, ging in die Musikbranche und schreibt heute als freier Autor für die taz, den Musikexpress und andere über Sub- und Popkultur-Medien. Und er ist Harburger! Just zur SuedLese erscheint sein neues Buch, das durch Hamburgs Sub- und Popkultur führt. Und das ist mehr als das Gängeviertel, der FC St. Pauli und die Hamburger Schule. Was noch alles dazugehört und abseits der Hauptstraßen der offiziellen Kultur liegt, zeigt dieser alternative Stadtguide. Mehr als ein Dutzend Touren führen die Leser:innen an mehr oder weniger bekannte und viele neu zu entdeckende Orte: auf den frühen Spuren kultureller Selbstermächtigung durch die Arbeiterbewegung, an Drehorte des Indie-Films, zu versteckten Künstlerhäusern und neuer Straßenkunst, in abgerockte Kellerclubs, vegane Nachbarschaftsküchen oder besondere Tattoostudios und zu den Schauplätzen unterschiedlicher Musikkulturen wie Hip-Hop, Electro, Punk und Avantgarde.
Kunst und Kultur findet oft an Orten statt, die zuerst nicht besonders attraktiv sind und ihren Macher:innen einiges abverlangen – und das ist kein Zufall.
Über das Buch, Gründe, Besonderheiten und Herausforderungen der Sub- und Popkultur spricht Kevin Goonewardena mit Nandor Olah (Stellwerk) und Tobias Peper (Kunstverein Harburger Bahnhof), die die ehemaligen Wartesäle im Harburger Bahnhof mit Kultur beleben.

Di., 8. Juni, 18 h, Haspa am Sand, Sand 1, 21073 Harburg

Dipl.-Psych. Claudia Brockmann liest in der Seele von Verbrecher:innen.
Foto: Heiko Langanke/Suedlese

Warum Menschen töten. Eine Polizeipsychologin ermittelt
Warum tötet ein 16-Jähriger ein Kind? Wie verhindert man, dass Entführer ihr Opfer umbringen? Kann man Serientäter stoppen?
Dipl.-Psychologin Claudia Brockmann liest in der Seele der Verbrecher:innen. Und sie weiß, worüber sie schreibt und redet. Denn seit 25 Jahren unterstützt die Polizeipsychologin etliche Kriminalkommissar:innen und Sonderkommissionen bei der Suche nach der Wahrheit. In ihrem Buch und erzählt sie vom Fall »Dagobert« und anderen spektakulären und ergreifenden Fällen ihrer Karriere. Ein beklemmender und spannender Blick in die Abgründe der menschlichen Psyche.

Die., 08. Jun., 18.30 h, Volkshochschule Harburg, Eddelbüttelstr. 47a, 21073 Harburg. Online-Kurs im Rahmen der SuedLese. Anmeldung erforderlich unter www.vhs-hamburg.de oder tel. unter 040 4284 1 4284. Der Kurs findet mit ZOOM Meeting statt (www.zoom.us)

Das Phänomen Graphic Novel – Trends und Entwicklungen
Seit einigen Jahren sind auch auf dem deutschen Büchermarkt Graphic Novels – eine spezielle Form des Comics – sehr erfolgreich. In diesem Seminar wollen wir uns diesem Phänomen annähern und schauen, was sie so populär macht und mit welchen ästhetischen Mitteln sie arbeiten. Was zeichnet eine Graphic Novel im Vergleich mit dem gängigen Comicstrip aus? Welche Leseanforderungen stellen sie an die Betrachtenden? Und schließlich wollen wir neue Trends und Entwicklungen, wie Reportage, (Auto-)Biografie, Ratgeber oder Literaturadaptionen betrachten. Das Seminar wendet sich an alle Interessierten mit und ohne Vorerfahrung.
Werkauswahl: Mikael Ross, Goldjunge. Beethovens Jugendjahre; Arne Jysch, Wave and Smile; Ulli Oesterle, Vatermilch; Nick Drnaso, Sabrina; Jason Lutes, Berlin.
Kurskosten: 32,- Euro. Kursnummer: L10531SHH01.

Zurück nach oben