Wer sind WIR eigentlich?

Nachdem sich in der letzten Ausgabe Suheyla als neuestes Mitglied vorgestellt hat, ist nun Liza an der Reihe. Sie ist das jüngste Mitglied der WIR-Redaktion und hat dieses Mal die Rolle der Interviewten eingenommen.

WIR: Liza, wir kennen uns ja bereits, aber für all unsere Leser:innen: Wer bist du und wo kommst du her?

Liza: Eigentlich heiße ich Liza-Shirin, aber Liza ist einfach kürzer. Ich bin in Wilhelmsburg aufgewachsen und habe, mit einer kurzen Unterbrechung, immer hier gelebt. Ein Jahr habe ich in Polen verbracht und dort einen Freiwilligendienst absolviert. Das wäre auch der einzige Ort, an dem ich mir vorstellen kann, noch zu leben. Ansonsten hängt mein Herz sehr an Hamburg und an Wilhelmsburg! *lacht*

WIR: Oh, das musst du uns genauer erzählen! Was magst du an Wilhelmsburg?

Liza: *überlegt* Mh, es ist schwierig nur einen Grund zu nennen. Ich liebe den Mix aus Natur und Stadt. Du kannst nach Moorwerder fahren und denkst, du lebst auf dem Dorf. Und dann läufst du die Veringstraße entlang und hast eine bunte Mischung vor der Nase. Und einfach die Tatsache, dass unser Stadtteil eine Insel ist! Wer kann schon von sich behaupten, auf einer Insel zu leben? *lacht*

WIR: Und wo ist dein Lieblingsort?

Liza: Noch so eine schwierige Frage! *lacht* Ja, ich glaube Moorwerder kann ich schon zu meinem Lieblingsort zählen, wenn ich mich für einen Ort entscheiden müsste. Obwohl mein Herz ja auch sehr für Georgswerder schlägt, wo ich aufgewachsen bin.

WIR: Die Antwort wird bestimmt einige Leser:innen erstaunen … Warum gerade Georgswerder?

Liza: Ich glaube, es sind hauptsächlich die Erinnerungen. Ich muss zugeben, eine lange Zeit war es nicht wirklich schön dort. Die Gärten wurden abgerissen, der kleine Edeka-Laden wurde geschlossen. Aber jetzt blüht es wieder richtig auf und ich freue mich, wann immer ich über neue positive Entwicklungen berichten kann!

WIR: Apropos berichten, wie bist du eigentlich zum WIR gekommen?

Liza: Ich schreibe schon immer gerne, bislang aber eher für mich. Aber der Gedanke ließ mich nicht los, auch mal für eine Zeitung zu schreiben oder gar Journalismus zu studieren. Also habe ich euch einfach mal einen Bericht von mir geschickt, wo ich über ein Treffen der Deichverteidigung erzählt habe. Ich glaube das ist schon über ein Jahr her. Ich hatte gar keine großen Erwartungen, aber dann habt ihr mich zur Redaktionssitzung eingeladen und ich bin geblieben. *lacht* Mittlerweile schreibe ich bevorzugt über Georgswerder und führe Interviews. Das ist auch mal eine Abwechslung, da ich sonst studienbedingt nur noch Hausarbeiten und Essays schreibe.

WIR: Was studierst du denn? Und was machst du sonst noch in deiner Freizeit?

Liza: Ich studiere momentan Soziologie und Osteuropastudien, bin aber hoffentlich dieses Jahr fertig! Ich glaube ich wurde bei meiner Studienwahl stark von meinem Freiwilligendienst beeinflusst. *lacht* Nebenbei arbeite ich als studentische Hilfskraft, räume Regale im Supermarkt ein. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, lese, male oder probiere neue Dinge aus. Und dann versuche ich natürlich noch jeden Mittwoch zur Redaktionssitzung zu kommen!

WIR: Was sind deine Interessen? Was macht dich zu „Liza“?

Liza: Es war leichter, diese Frage an Suheyla zu stellen! *lacht* Also meine Interessen sind sehr vielfältig, da ich mich für so ziemlich jedes Thema begeistern kann. Ich interessiere mich für Gesundheit, Ernährung und Veganismus, Nachhaltigkeit, Literatur, Kunst und Kultur und bedingt durch mein Studium: soziologische und gesellschaftliche Themen. Würde ich alles aufzählen, würde das hier aber den Rahmen sprengen! *lacht* Und ich glaube was mich zu „Liza“ macht ist, dass ich neugierig bin, begeisterungsfähig, hilfsbereit und aufgeschlossen gegenüber neuen Themen.

WIR: Hast du ein Lebensmotto oder eine Lebensphilosophie?

Liza: Niemals die Hoffnung verlieren. Alles wird gut und kommt so, wie es kommen soll.

WIR: Oh ja, das klingt gut! Hast du noch einen letzten Gedanken, den du mit uns und den Leser:innen teilen möchtest?

Liza: Ich würde mir wünschen, dass noch mehr junge Wilhelmsburger:innen zum WIR kommen oder uns einfach mal einen Beitrag zuschicken. Egal ob es eine Ankündigung für ein Event ist, was wir nicht auf dem Schirm hatten, ein Leserbrief, eine persönliche Anekdote … hier ist ja Platz für viele verschiedene Themen. Aber noch toller wäre es natürlich, wenn noch mehr jüngere Leute auch Lust hätten, Teil der Redaktion zu werden und vielleicht auch coole Medienkenntnisse mitbringen. Der eWIR hat noch so viel Potenzial!

Liza-Shirin Colak

Liza-Shirin Colak schreibt als jüngstes WIR-Mitglied besonders über Stadtteilentwicklung, Nachhaltigkeit und lokale Insel-Insider.

Alle Beiträge ansehen von Liza-Shirin Colak →
Zurück nach oben