Bürgerhaus-Projekte für Stadtteilkultur-Preis nomiert

Gleich zwei Projekte der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg wurden für den mit 10.000 Euro dotierten Preis für das Jahr 2022 nominiert

Die Projekte „Das Herz wird nicht dement“ und „Maker Island – Zwei Tage Digitalisierung zum Selbermachen“ wurden für den diesjährigen Stadtteilkulturpreis vorgeschlagen.

Der Preis wird von der Behörde für Kultur und Medien, der Hamburgischen Kulturstiftung, der Gabriele Fink Stiftung, der Patriotischen Gesellschaft von 1756, der Alfred Toepfer-Stiftung F.V.S. und STADTKULTUR HAMBURG an herausragende Projekten vergeben, deren Konzeption, Umsetzung und Resonanz besondere Qualität zeigen und die besonders geeignet sind, als anregendes Beispiel auf Initiativgruppen auch in anderen Stadtteilen zu wirken. In diesem Jahr wurden insgesamt 10 Projekte und Programme für das Finale nominiert.

„Denn das Herz wird nicht dement“

Das Programm „Denn das Herz wird nicht dement – Kulturgeragogik im Bürgerhaus Wilhelmsburg“ ermöglicht die Teilhabe älterer Menschen am öffentlichen Leben. Es rückt das Thema Demenz in den Fokus, enttabuisiert es und fördert die gesellschaftliche Entwicklung zu einem sensibleren Umgang mit den betroffenen Menschen. Zum Programm gehören die Mitsing-Konzerte „Geh aus, mein Herz“, das Musik-Theaterprojekt „Konfetti-Plus“ mit Schulkindern und Menschen mit dementieller Erkrankung und der Tanztee „Tanzen möcht’ ich“. Außerdem der Jazzfrühschoppen, die selbstorganisierten offenen Treffpunkte für Senior:innen und das Bilderbuchkino zum Thema Demenz für Schulklassen.

„Maker Island“

Illustration: Bürgerhaus Wilhelmsburg

„Maker Island – Zwei Tage Digitalisierung zum Selbermachen“: #Sozialraumdigitalisierung beschreibt die selbstgestaltete Erweiterung des physischen Stadtteiles in den digitalen Raum mit Open-Source-Technologie, Open-Data und agilen Methoden. Das meint die Frage: Wie schaffen wir einen digitalen Ort für alle, der einfach nutzbar und frei zugänglich ist – und die Angebote im Stadtteil sichtbarer macht? Wie können wir zusammen die ganze Vielfalt, zahlreiche Veranstaltungen und alle Informationen über das soziale, kulturelle und politische Leben in den digitalen Raum und auf das Smartphone holen? Auf einer Veranstaltung im Rahmen von „Maker Island“ im Dezember 2021 hat das Bürgerhaus gemeinsam gemeinsam mit Q8-Wilhelmsburg dem HofaLab und den Jungen Tüftler:innen Prototypen für eine solche digitale Infrastruktur für den Stadtteil entwickelt.

Eine unabhängige Jury wird aus den 10 Finalist:innen die:den Preisträger:in auswählen. Die festliche Preisverleihung findet voraussichtlich am 5. April 2022 statt.

Zurück nach oben