Große LEGO®-Ausstellung im Auswanderermuseum BallinStadt auf der Veddel

Mit Lisa und Mads Städte, Länder und Galaxien aus über 500.000 LEGO®-Bausteinen entdecken

Vor einem Ausstellungskasten steht links Mads und rechts Lisa Marie. Mads trägt einen blauen Pullover und Lisa Marie einen roten.
Lisa-Maria und Mads gehen auf eine fantastische Reise durch Zeit und Raum.

WIR hatten die LEGO-Ausstellung im Auswanderermuseum Ballinstadt, die am 1. Juni 2022 eröffnet wurde, unter WANN schon angekündigt. Nun konnten WIR uns in einem Presserundgang von der Vielfalt und der schieren Größe der Eigenkreationen selbst überzeugen. MOC werden diese Bauwerke im Baustein-Kosmos genannt, das ist die Abkürzung für „My Own Creation” (meine eigene Schöpfung) – im Gegensatz zu Sets (das sind fertige Bausätze der Firma LEGO®). Die MOCs der Ausstellung haben Mitglieder von Stein Hanse e. V. gebaut.

Ein Film zeigt, wie Lisa und Mads zu kleinen LEGO®-Figuren werden

Links ist ein Bild aus dem Film, als Lisa und Mads auf dem Weg ins Museum sind. Rechts sieht man wie Lisa ins All gezogen wird.
Die Verwandlung von Lisa und Mads wird in einem Film gezeigt.

Im Eingang sieht man in einem Film, wie aus den Kindern Lisa und Mads beim Besuch des Museums kleine LEGO®-Figuren werden, die dann Städte, Länder und eine Landschaft im Weltall entdecken. Dabei treffen sie neben dem LEGO®-Modell des BallinStadt-Museums auf Alfred Ballin, den Gründer der Auswanderungshallen. In Ägypten begrüßen sie Kleopatra. Und Queen Elizabeth verabschiedet die beiden vor einem Londoner Doppeldeckerbus. In Amerika empfängt Kamala Harris, die Vizepräsidentin, Lisa und Mads.

Oben sind drei Schiffsmodell hinter einer Glaswand. Zwei Drittel des Bildes ist eine weiße Wand, in der ein Guckloch für die Kleinen ist.
Guckloch für die Kleinen.

Für die beiden Altersgruppen bis sieben Jahre und ab sieben Jahre gibt es unterschiedlich schwierige Quiz-Bögen als Gewinnspiel. Unter allen richtigen Antworten werden tolle Preise verlost. Die jüngeren Kinder müssen z. B. die niedrigen, versteckten Gucklöcher finden, hinter denen auch Installationen zu sehen sind. Die Fragen für die Älteren sind dann schwieriger, zum Beispiel: Wie lange ist Queen Elizabeth II. schon die Königin von England.

Einige Exponate wurden extra für die Ausstellung gebaut

Auf einer blauen Fläche, die Wasser darstellt, sind einige Dampfermodelle. Vorne die Imperator, dahinter die Titanic und dahinter kleinere Schiffsmodelle.
Die Imperator im Vordergrund, dahinter die Titanic aus tausenden von LEGO®-Steinen.
Fotos: M.Groß

Mit dem HAPAG-Schiff „Imperator“ (gebaut aus mehr als 10.000 Steinen), dem Gebäude der Auswandererhallen und auch der vier Meter langen „Straße durch die Zeit“ werden Modelle gezeigt, die extra für die Ausstellung angefertigt und noch nie ausgestellt wurde. Das Modell des Hamburger Michels ist beeindruckende 2,68 Meter hoch und aus 95.000 Steinen gefertigt. Dazu brauchen die Hobbykünstler schon mal ein paar Monate. Auf den kleinen Informationstafeln kann man Details zu den Modellen erfahren. Diese sind nicht einfach nebeneinander aufgestellt, sondern die Museumsmacher haben ganze Landschaften darum herum gestaltet und an die Wände gemalt.

Martin Horn vertrat die begeisterten LEGO®-Fans vom gemeinnützigen Verein Stein Hanse. Dort haben sich hauptsächlich LEGO®-Enthusiasten aus Norddeutschland zusammen geschlossen. Es gibt aber auch Mitglieder aus Österreich. Normalerweise wird einzeln privat gebaut. Für größere Modelle sprechen sich die Mitglieder ab, bauen zu Hause ein Teilstück, das dann für eine Ausstellung zusammen gesetzt wird. Vereinsziel ist die Förderung der Kultur des Bauens mit Legosteinen.

Das Begleitprogramm zur Ausstellung:

Bis zum 19. Juni 2022 läuft ein LEGO® Bauwettbewerb für alle Fans (Mitmachaktion)

Am 2. und 3. Juli 2022 veranstaltet Stein Hanse ein großes Spielewochenende

Am 16. Juli 2022 startet der große LEGO-Flohmarkt

Am 13. und 14. August 2022 veranstaltet die HASPA ein Familienwochenende.

WIR haben ein Sonderrätsel eingestellt. Unter den richtigen Lösungen verlosen wir eine Freikarte für das BallinStadt-Museum.

Marianne Groß

... ist Gründungsmitglied des Wilhelmsburger InselRundblicks e. V. Sie berichtet – soweit möglich – über alles, was sie selbst interessiert und hofft, damit die Leser*innen nicht zu langweilen. Dazu gehören die Veränderungen im Stadtteil, Ökologie und Kultur. Zusammen mit ihrem Mann kümmert sie sich um den großen Garten und liebt es, Buchsbäume zu schneiden.

Alle Beiträge ansehen von Marianne Groß →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück nach oben