48h, 48min, 48sek: Es geht wieder los

Die dreizehnten 48h Wilhelmsburg sind endlich wieder ein richtiges Festival: Live und ohne Kontaktdatenregistrierung. Und es gibt das ganze Jahr über einmal im Monat die kleine Schwester „48min Wilhelmsburg”. Und exklusiv im WIR als Vorgeschmack: 48sek Musik von den Elbinseln

48h Musik

Der teilweise aufwändige Ersatz für das traditionelle Wilhelmsburger Musikfestival, den die 48h-Crew in den beiden Corona-Jahren organisiert hat, konnte sich sehen lassen: Als reines Online-Format oder als Fest unter strengen AHA-Regeln mit shitstormträchtigen Warteschlangen bei der zentralen Registrierung der Besucher:innen (der WIR berichtete). Aber es war eben nur ein Ersatz. In diesem Sommer gibt es wieder die richtigen 48h. Seit Anfang Mai ist das Programm für das Wochenende vom 10. bis 12. Juni im Netz: Mit Konzerten, Mitmachangeboten, Ausstellungen und Diskussionsveranstaltungen. So führt der Zirkus Willibald seine Kunststücke auf dem Bauspielplatz am Galgenbrack vor, im RIA am Vogelhüttendeich wird die feministische Ausstellung „Let us curate TOGETHER” gezeigt und im Bürgerhaus findet eine Gesprächsrunde zum Thema „Geld für die Kunst” statt. Vor allem aber gibt es natürlich Musik: Vom Psychedelic Post Rock mit der Band Las Vegas in der Haspa-Filiale über die Lowland Holders mit Liedern über Liebende, Helden und Outlaws beim Spielhaus Katenweide, experimentelle Klangwelten mit klassischer Lyrik im Hafenmuseum (angekündigt ist eine Bearbeitung von Schillers „Taucher”) bis zu Gitarrenmusik mit Sebastian Spohr auf der Schaluppe – insgesamt gut 120 Konzerte und Veranstaltungen. Das komplette 48h-Programm steht unter www.mvde.de/48h-wilhelmsburg/programm im Netz. Anfang Juni erscheint es gedruckt.

Und hier: 48sek Musik mit „Paulig”.

48min Musik

Zum 10. Jubiläum 2019 erhielten die 48h eine kleine Schwester: 48min. Mit einer Reihe von monatlichen 48-Minuten-Konzerten auf den Elbinseln wollen die Macher:innen vom Netzwerk Musik den Spirit des Festivals mit verschiedenen Bands an immer anderen Orten rund um das Jahr hochhalten. Nach der Premiere hatte die Pandemie die neue Konzertreihe erst einmal gestoppt. 2021 gab es eine ganztägige 48min-Gala als Livestream im Netz. Aber in diesem Jahr kann auch die Mini-Ausgabe der 48h wieder durchstarten. Das erste Konzert hat bei der Elbinselaktionstopf-Verlosung Ende April schon stattgefunden. Das nächste ist am Mittwoch, 25. Mai um 19 Uhr im Kleingartenverein 712 Op Schulzens Eck mit „Paulig“. Eigentlich heißt der Musiker Paul. Mit dem Adjektiv „paulig“ beschreibt er seine Musik. Mit Loopstation und Gitarre singt er über das, was ihn zum Musizieren inspiriert: Seine Liebe zu den Dingen. Von Beziehungskisten und Freundschaft, vom Gärtnern, den schlechten Tagen zwischendrin und manchmal auch übers „Dimpfen”. Englische und deutsche Texte wechseln sich ab. Und wer zuhört, genießt die Reise und weiß dann vielleicht etwas besser wie sich das anfühlt, wenn ein Moment ganz „paulig“ ist.

48min „Paulig”
Mittwoch, 25. Mai 2022, 19 Uhr
Kleingarten 712 Op Schulzens Eck, gegenüber Vogelhüttendeich 159

48min Wilhelmsburg, Kontakt: arne@musikvondenelbinseln.de

Hermann Kahle

Hermann Kahle schreibt über Kultur, Schule und für den Kaffeepott

Alle Beiträge ansehen von Hermann Kahle →
Zurück nach oben