26. Jahrgang,
Ausgabe 3
März / Apr.
2020
    Startseite Kontakt Archiv Impressum  
 

Titel

Aktuell

Kultur

Veranstaltungen

Chancen

Kinder, Jugend, Bildung, Sport,

Süd-Kurier

Verschiedenes

Wann... in Wilhelmsburg ?

Wo... in Wilhelmsburg ?

 

 

Veranstaltungen

 

- - -
Frühlingserwachen 2020: Frauen erkunden mit allen Sinnen die Natur der Elbinseln
Vogel- und Naturbeobachtung auf Wilhelmsburg/Georgswerder
Ausstellungen
Saisonstart "Wilhelmsburger Inselschnack" – jetzt im Gasthaus Sohre!
28.3.: Frühjahrsputz im WiWa
Projektgruppe Stadtteilpflege Wilhelmsburg macht mit bei der Aktion "Hamburg räumt auf"
Sommerzeit - Kraft schöpfen
Das waren 48h Wilhelmsburg 2019
Chor für Nichtsänger

 

Frühlingserwachen 2020: Frauen erkunden mit allen Sinnen
die Natur der Elbinseln

Kraft schöpfen in der Natur: Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise!

Baum

Foto: ein

Christel Ewert/Sibylle Frey. Mit einfachen Methoden aus der Naturpädagogik werden wir lernen, unsere Sinne für die Umgebung zu schärfen. Wir wollen den Augenblick bewusst wahrnehmen und kommen in einen intensiven Kontakt mit uns und unserer Umgebung.
Das Angebot richtet sich an Frauen und ist kostenlos.
Benötigt werden: feste Schuhe, warme und regenfeste Kleidung, etwas zum Trinken.

Termine in der ersten Jahreshälfte 2020:
Mittwoch, den 18.3., 10 – 13 Uhr (Heuckenlock mit Führung)
Mittwoch, den 8.4. 10 – 13 Uhr
Mittwoch, den 13.5. 9 – 15 Uhr
Mittwoch, den 10.6. 10 – 13 Uhr

Bekanntgabe der jeweiligen Treffpunkte und Anmeldungen sowie weitere Informationen bei:
Christel Ewert, Naturpädagogin, Stadtteildiakonie Elbinseln, Telefon: 040/28574118.
Sibylle Frey, Naturpädagogin, verikom Kirchdorf-Süd, Telefon: 040/42902573.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang 


Vogel- und Naturbeobachtung auf Wilhelmsburg/Georgswerder
Die NABU-Gruppe Süd bietet eine geführte Wanderung am 4. April 2020 an

Wilhelmsburg

Auf in den Wilhelmsburger (Nord-)Osten.
Foto: sic

Hannah Erben/NABU. Wir starten an den ehemaligen Ziegeleiteichen am Fuße des Energieberges. Nach einem Abstecher durch die Kleingärten zur Dove-Elbe wandern wir auf alten Deichstraßen zur neu entstehenden Auenlandschaft Spadenland/Kreetsand. Wenn nicht bereits alles zugewachsen ist gehen wir dann am Rande des Naturschutzgebietes Rhee zum Jenerseitedeich. Wir werden die heimischen Vögel sowie die ersten Rückkehrer von der Winterreise beobachten und hören können.
Rechnen Sie für den Weg – je nach Wetterlage – mit zwei bis drei Stunden zu Fuß.
Festes Schuhwerk ist sinnvoll. Falls vorhanden, bringen Sie bitte Ihr Fernglas mit.
Die Führungen sind kostenlos, Spenden sind aber willkommen.

Treffpunkt ist am Sonnabend, 4. April,
um 15 Uhr an der Bushaltestelle „Niedergeorgswerder Deich (Süd)“, Buslinie 154.
Die Bushaltestelle wird sowohl von der Veddel als auch von Wilhelmsburg aus angefahren.
Kontakt: Hannah Erben Mail: sued@NABU-Hamburg.de; Tel. 040 750 93 51

Weitere Informationen: NABU-hamburg.de/sued
Zu unseren Gruppentreffen an jedem ersten Donnerstag im Monat um 19.30 h
im Striepensaal, Striepenweg 40, 21147 Hamburg sind Interessierte immer herzlich willkommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

zum Seitenanfang 


Ausstellungen

"Nord/Sued" - Landschaftsbilder von Norwegen bis Frankreich
Ausstellung vom 4.4. bis 26.4.2020:
Ölbilder und Collagen von Christine Waldbüßer im Atelierhaus 23

Malerei

Bild "elbufer1", eine Collage von 2019 von Christine Waldbüßer.
Abb.: C. Waldbüßer

Christine Waldbüßer. Die Ausstellung NORD/SUED zeigt auf den ersten Blick Motive von Norwegen über Norddeutschland, Hamburg, Wilhelmsburg, die Alpen bis nach Südfrankreich ans Mittelmeer.
Es sind Landschaftsbilder der Kontemplation, der Irritation, Reiseeindrücke, darin Flüchtiges durch Reisegeschwindigkeit, sowie Flüchtiges wie Wasser, Himmel, Eis; Ölbilder auf "fliegenden" Leinwandfahnen zur Untermalung des Bewegten, Bilder, entstanden aus kreativem Fluss.
Andererseits sind es haltbar gemachte Momente, bunte Landschaftsfragmente, kühle Eisbilder, Mittelmeermomente, abbildend bis abstrakt, gemalt, gespachtelt, collagiert. Es sind Collagen der Ästhetik und der Beunruhigung, Eis auf dem Weg nach Süden, Wasser im Überfluss; Wirklichkeitsfetzen aus Presse, Internet und eigenen Fotos, kombiniert zu neuen Bildern, ergänzt mit ölfarbigen Elementen, Greta als Mahnung.
Lassen Sie sich von den Bildern inspirieren, sei es durch Beschaulichkeit, durch räumliche Verortung, als ästhetische Objekte, oder möglicherweise durch Unverständnis und vielleicht als Warnung!
Dazu ein Wort von Picasso: "Wenn ich wüsste, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten!"

Ausstellung Nord/Sued
Sa 4.4. bis So 26.4., (Vernissage am Sa 4.4.20, 16 Uhr),
in der Galerie23 im ATELIERHAUSES23, Am Veringhof 23 21107 Hamburg-Wilhelmsburg
Öffnnungszeiten: Mo., 9 - 18 Uhr Mi. - So., 9 - 18 Uhr (Di. geschlossen)

 

Dauerausstellung im Wälderhaus:
Science Center Wald
Der Wald kommt in die Stadt. "Was ist Wald?" lautet eine zentrale Leitfrage. In diesem Kontext wird die Beziehung des Großstädters zum Wald ebenso gezeigt wie dessen Artenvielfalt. Die Bandbreite reicht vom städtischen Park in einer Millionenmetropole wie Hamburg bis zum bewirtschafteten Forst im Umland der Hansestadt. Lernen Sie die Arbeit des Försters kennen oder vertiefen Sie Ihr Wissen über den Wald als Wirtschaftsfaktor! In einem Wälderlabor wird die Forschung rund um das Thema Wald vorgestellt, Filmvorführungen runden das Ausstellungserlebnis ab.

Öffnungszeiten Science Center Wald: Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr.
Letzter Einlass: jeweils eine Stunde vor Schließung. Die Ausstellung ist teilweise barrierefrei.
Das Mitführen von Hunden ist nicht gestattet. Erwachsene 5 EUR, ermäßigt (Schüler, Studenten) 3 Euro,
Personen bis 14 Jahre freier Eintritt, Gruppenführung; Pauschal 30 Euro zzgl. Eintritt.

 

4.3. bis 24.4. in der Bücherhalle Wilhelmsburg:
Naturbilder von Reginald Schaller
Reginald Schaller – in Wilhelmsburg, seinem alten Kiez, vielen bekannt als Ritchie – stellt in der Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, Bilder und Fotografien aus. Gezeigt werden Naturbilder in Acryl, Aquarell- und Pastellfarben, aber auch abstrakte Bilder.
Zur Vernissage am Mittwoch, 4. März 2020, um 18.30 Uhr sind alle herzlich eingeladen.
Danach kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten besucht werden: Dienstag bis Freitag von 10-13 Uhr und 14-18 Uhr. Samstag von 10-13 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


 

 

 

zum Seitenanfang


Saisonstart "Wilhelmsburger Inselschnack" – jetzt im Gasthaus Sohre!
Da das Museum Elbinsel Wilhelmsburg bis auf weiteres wegen Umbau geschlossen ist,
findet die Veranstaltungsreihe 2020 im benachbarten Gasthaus Sohre statt

Wbg.Hof

Der erste Inselschnack 2020 hat Wilhelmsburger Gaststätten zum Thema. Diese Zeichnung des Wilhelmsburger Hofs an der Georg-Wilhelm-Straße stammt von Klaus Meise.

Gundula Niegot. Das erste Treffen am Sonntag, 19. April, zwischen 15 und 17 Uhr steht – passend zur neuen Location - unter dem Motto „Wilhelmsburger Gaststätten“. Ob Ur-Einwohner, Alt-Wilhelmsburger oder Neu-Insulaner*in, wer Lust hat, über alte Zeiten zu schnacken oder sich von diesen erzählen zu lassen, kommt einfach vorbei, eine Anmeldung ist nicht nötig.
Die nächsten Termine sind am 28. Juni, 16. August und 18. Oktober im Gasthaus Sohre. Auch außerhalb dieser Termine kann man sich sonntags von 15 bis 17 Uhr dort zum Klönen treffen.

Weitere Informationen bei Gundula Niegot unter Tel. 040/76 97 48 14.

 

 

 

 

zum Seitenanfang 


28.3.: Frühjahrsputz im WiWa
"Hamburg räumt auf"! Die Waldretter Wilhelmsburg laden zum Müllsammeln im Wald am Ernst-August-Kanal ein

Wald

WiWa bleibt!" Er ist der kleine Bruder des Völli: Der Wilde Wald am Ernst-August-Kanal im Wilhelmsburger Reiherstiegviertel. Ein echtes Stück Stadtnatur, störrische grüne Lunge zwichen Hafen, Industrie, Straßen und Wohngebiet.
Foto: sic

sic. Der von der Rodung bedrohte Wald im Norden Wilhelmsburgs ist ein Schmuckstück, dessen Funkeln man erst auf den zweiten Blick wahrnimmt. Neben seiner Wildheit, die nicht jede/r gleich als „schön“ empfindet, ist es vor allem der herumliegende Müll, der dem Wald ein verwahrlostes Aussehen gibt. Von der Stadtreinigung, der Umweltbehörde, aber auch den Sauberkeits- und Pflege-Initiativen im Stadtteil ist der WiWa allerdings stets vernachlässigt worden. Sie haben sich, Entschuldigung, einen Dreck um den Dreck in der Natur geschert. Ob das Methode hat? Jedenfalls wird heute von einer ganzen Reihe Menschen die Verschmutzung des Waldes als Argument für die Abholzung und Bebauung genommen ("Ist doch eh bloß eine Müllhalde, gut, wenn da endlich mal abgeräumt wird").
Doch noch ist der WiWa da, und der Müll schadet den Bäumen und anderen Pflanzen, dem Boden, dem Wasser, den Tieren. Das hat dieser nach der Flut 1962 nahezu unberührt emporgewachsene Pionierwald nicht verdient!
Deshalb möchten die Waldretter Wilhelmsburg dort wieder Müll sammeln, diesmal im Rahmen der Aktion "Hamburg räumt auf". Gemeinsam mit allen, denen der WiWa am Herzen liegt oder die ein Stück Wilhelmsburger Natur näher kennen lernen möchten und verstehen wollen, warum dieser Wald unbedingt erhalten bleiben muss.
Dies ist auch die Gelegenheit, die Waldretter näher kennen zu lernen und unser Bezirkliches Bürgerbegehren gegen die Rodung und Bebauung des Waldes am Ernst-AugustKanal („Spreehafenviertel“) zu unterstützen.

Müllsammeln im WiWa
Sonnabend, 28.3.2020, 14 Uhr
Treffpunkt: Bushaltestelle 13er-Bus am Stübenplatz, Reiherstiegviertel

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang


Projektgruppe Stadtteilpflege Wilhelmsburg macht mit bei der Aktion "Hamburg räumt auf"
Die Aktion ist offen für alle Initiativen und Gruppen, die an einem bestimmten Ort Müll sammeln möchten

PM. Wie auch in den vergangenen Jahren wird sich die Projektgruppe Stadtteilpflege an der hamburgweit angelegten Aktion "Hamburg räumt auf" beteiligen und an verschiedenen Stellen auf unserer schönen Insel tätig werden.
Hierfür wird es zwei Treffpunkte geben:
1. Am Sa., 21.3.2020, um 11 Uhr beim "Energiebunker" in der Neuhöfer Straße.
2. Am Sa., 28.3.2020, um 11 Uhr nahe der S-Bahn Wilhelmsburg auf dem „Berta-Kröger-Platz“.

Unterstützt werden wir von der Stadtreinigung Hamburg, die uns Greifer und Arbeitshandschuhe zur Verfügung stellt und den eingesammelten Müll abtransportiert! Helfende Hände sind wie immer gern gesehen. Auch möchte die Projektgruppe dazu aufrufen, sich mit einer eigenen Gruppe, Initiative oder dem Verein zur Aktion "Hamburg räumt auf" anzumelden. Dies ist ganz einfach über die Internetseite der Stadtreinigung Hamburg oder direkt unter
www. hamburg-räumt-auf.de möglich.

Hinweis: Das nächste Treffen der Projektgruppe Stadtteilpflege
findet am 17.3.2020 um 18 Uhr im Bürgerhaus Wilhelmsburg statt.
Interessierte sind immer willkommen!


 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang


Sommerzeit - Kraft schöpfen
Die Natur-Entdeckungsreise geht weiter! Frauen erkunden mit allen Sinnen
die Natur der Elbinsel Wilhelmsburg

Dove Elbe

Noch ist Wilhelmsburg reich an Naturschätzen, z.B. an der Dove Elbe.
Foto: S. Frey

Die Entdeckungsreise in die Natur auf der größten Flussinsel Europas geht weiter!
Mit einfachen Methoden aus der Naturpädagogik werden wir lernen, unsere Sinne für die Umgebung zu schärfen. Wir wollen den Augenblick bewusst wahrnehmen und kommen in einen intensiven Kontakt mit uns und unserer Umgebung.
Termine:
Oktober: Mittwoch, 23.10., von 10 bis 13 Uhr
November: Mittwoch, 20.11., von 10 bis 13 Uhr
Dezember: Mittwoch, 11.12., von 10 bis 13 Uhr
Benötigt werden: feste Schuhe, warme und regenfeste Kleidung, etwas zum Trinken.
Das Angebot richtet sich an Frauen und ist kostenlos.

Anmeldung, Infos und Bekanntgabe der jeweiligen Treffpunkte bei:
Christel Ewert, Naturpädagogin, Stadtteildiakonie Elbinseln, Telefon: 040/28574118;
Sibylle Frey, Sozialpädagogin, verikom Kirchdorf-Süd, Telefon: 040/42902573

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

zum Seitenanfang 


 

Das waren 48h Wilhelmsburg 2019
Eine Fotosafarie von unserem Redakteur Hermann Kahle

Anjana

„Anjana“ bei den Zinnwerken

 

Kamasol

„Kamasol“ im Stadtmodell

 

Körrie Kanter

" Körrie Kantner And His Not So Bigband"
im Biergarten Zum Anleger

 

Hemo

„Hemo and the other“
im Kleingartenverein 715, Parzelle 35


Bö

Singer-Songwriterin " BÖ"
in der Bücherhalle

 

X-Tra-Group

Abschluss an den UrsulaFalke-Terrassen:
Die „X-Tra-Group"


Missink

„Missink“
vor der Hausgemeinschaft Neue Mitte


zum Seitenanfang


 

Chor für Nichtsänger

Chor


Rainer Schmitz. Sie suchen etwas für Körper und Seele? Die klassische Antwort heißt da: Singen! In den heute kaum mehr vorstellbaren Zeiten, als es weder Radio, Schallplatte noch Fernseher gab, wurde in fast allen Lebenslagen gesungen. Heute verwenden etwa 70% der Deutschen ihre Stimme im Alltag falsch, weil sie nicht mehr geschult wird.
Deshalb bietet Inselkantor Rainer Schmitz ab November den Chor für Nichtsänger an. Wenn Sie ein ganzkörperliches After-WorkChill-out suchen, ihre Stimme z. B. nach einer logopädischen Behandlung weiter trainieren möchten, gern singen, aber den Ton nicht treffen, oder sich nicht trauen, ihren Mund zum Singen aufzumachen, weil Sie damit schlechte oder bisher überhaupt keine Erfahrungen gemacht haben, dann sind Sie hier richtig.
In familiärer Atmosphäre werden Atem, Körperhaltung, Stimmfunktionen, Gehör und Artikulation trainiert. Anhand leichter, gern von den Teilnehmer*innen vorgeschlagener Melodien werden Tongebung, Stimmklang und das Zusammenspiel von Text und Musik erprobt. Bodypercussion und Bewegungssingen können dabei zum Einsatz kommen. Ziele sind zunächst das sichere Beherrschen einstimmiger Lieder mit Begleitung, von Kanons oder Circle Songs - und hoffentlich ganz viel Spaß!

Ab 4. November 2019, montags von 17.30 bis 18.30 Uhr,
auf dem Reiherstieg Campus, Saal Paul.
Anmeldung bei Inselkantor Rainer Schmitz: Telefon: 0163–765 49 59,
Mail: rainer.schmitz@kirchewilhelmsburg.de

 

 


Honigfabrik

 

 

 

 

 

Bürgerhaus

Museum Elbinsel Wilhelmsburg:

Amtshaus

 

Freizeithaus

Bilderbuchkino

    Startseite
Kontakt
Archiv
Impressum