26. Jahrgang,
Ausgabe 2
Feb. / März
2020
    Startseite Kontakt Archiv Impressum  
 

Titel

Aktuell

Kultur

Veranstaltungen

Neue Chancen

Kinder, Jugend, Bildung, Sport,

Süd-Kurier

Verschiedenes

Wann... in Wilhelmsburg ?

Wo... in Wilhelmsburg ?

 

 

Veranstaltungen

 

- - -
Ein Frauen-Projekt für Wilhelmsburg?
1. und 13.3.2020: Die ersten "Sinti- und Roma-Geschichts- und Kulturtage"
Ausstellungen
Die Welt verändern. Aber wie?
 
 
Sommerzeit - Kraft schöpfen
Das waren 48h Wilhelmsburg 2019
Chor für Nichtsänger

 

Ein Frauen-Projekt für Wilhelmsburg?
Rialto-Wohnprojekt sucht Nutzerinnen für öffentliche Fläche

PM. Wir möchten noch einmal alle herzlich zur Teilnahme am Öffnungsprozess der freien Fläche im Erdgeschoss des Rialto-Wohnprojekts in Wilhelmsburg einladen.
Geplant ist ein feministischer-/FrauenRaum, gerne mit Wilhelmsburger Stadtteilbezug. Der Raum/Saal eignet sich sowohl für kulturelle, politische, soziale als auch für bewegungsreiche und sonstige Großveranstaltungen.
Du denkst: Toll, feministisches Zentrum, Frauenraum? Oder du warst sogar schon bei einer unserer Begehungen? Großartig! Dann komm am 22. Februar um 14 Uhr zu unserem großen Austauschtreffen im Rialto, Vogelhüttendeich 30, mit allen bis dahin am Raum Interessierten. Bitte komm möglichst pünktlich um 14 Uhr und nimm dir ca. zwei Stunden Zeit. Solltest du nicht kommen können, dann melde dich gerne bei uns, damit wir wissen, dass du weiterhin interessiert bist.

Du hast kein Interesse an „noch einem Raum“ aber Erfahrung in Organisation und Finanzierung von frauenspezifischen Angeboten, kollektiven Kulturzentren u.ä., die du bereit bist, mit uns zu teilen? Toll und großes Danke! Wir freuen uns, wenn du am 22.2. beim Austauschtreffen mit dabei bist, uns eine E-Mail schreibst etc.
Solltest du für einen der Termine eine Übersetzung benötigen, dann melde dich bitte frühzeitig unter unserer
E-Mailadresse: eg-rialto@riseup.net

WİLHELMSBURG İÇİN BİR KADIN PROJESİ Mİ? RİALTO KONUT PROJESİ KAMUSAL ALAN İÇİN KULLANICILARI ARIYOR
Herkesi tekrar Wilhelmsburg'daki Rialto konut projesinin zemin katında boş alanın açma sürecine katılmaya davet etmek istiyoruz.
Tercihen Wilhelmsburg bölgesi referansıyla bir feminist/kadın odası planlanmaktadır. Oda/salon kültürel, politik, sosyal, dinamik ve diğer büyük etkinlikler için uygundur.
22 Şubat büyük değişim toplantımız odayla ilgilenen herkesle gerçekleşiyor.
Lütfen bu gün saat 14:00'te olabildiğince dakik olarak gelin ve yaklaşık 2 saat ayırın.
Eğer gelemezseniz, lütfen bizimle iletişime geçin ve biz sizin hala ilginizi çektiğini bilelim. Buluşmada bir çeviriye ihtiyacınız varsa, lütfen e-posta adresimizden erken bizimle iletişime geçin: eg-rialto@riseup.net

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang 


11. und 13.3.2020: Die ersten "Sinti- und Roma-Geschichts- und Kulturtage"
Neues Format in der HafenCity und auf Wilhelmsburg löst das "Elbinsel-Gipsy-Festival" ab

Deportation

Im Mai 1940 wurden im gesamten Deutschen Reich Sinti und Roma
durch Polizeieinheiten deportiert, hier in Asperg/ Württemberg.

Foto: Bundesarchiv, R 165

PM. Nach zehn erfolgreichen Elbinsel-Gipsy-Festivals in Kooperation mit dem Bürgerhaus Wilhelmsburg möchte der Landesverein der Sinti in Hamburg einen Schritt weiter in Richtung Stadtzentrum vordringen.
Deshalb wollen wir 2020 mit einem neuen Format beginnen: den "Sinti- und RomaGeschichts- und Kulturtagen".
Sie sollen deutlich machen, dass die Geschichte unserer Minderheit zugleich ein integraler Bestandteil der deutschen Geschichte ist, so wie auch die Musik der Sinti und Roma Teil der europäischen Musikkultur ist, und die Musik der deutschen Sinti Teil der deutschen Musikkultur.

Mittwoch, 11. März 2020
15.30 Uhr, Gedenkort Hannoverscher Bahnhof (Lohsepark, Hamburg HafenCity): Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Deportation vom 11. März 1943 nach Auschwitz
Am 11. März 1943 wurden über 300 Menschen, die letzten noch in Hamburg und Norddeutschland verbliebenen sesshaften Sinti, verhaftet und in einem mehrtägigen Transport direkt in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Nur wenige überlebten.
17 Uhr, Ökumenisches Forum HafenCity e.V. (Shanghaiallee 12, 20457 Hamburg): Informations- und Diskussionsveranstaltung „Täter und Opfer nach 1945“
Stephan Link (Evangelische Akademie): Heinrich Böhlhoff und die Kontinuitäten in der Polizeiarbeit.
Matthäuß Weiß, Kiel, und Arnold Weiß, Hamburg, diskutieren die Nachwirkungen des nationalsozialistischen Völkermordes bis in die heutige Zeit. Gast: Tino Knudsen, Rom und Cinti Union, RCU e.V., Hamburg.

Freitag, 13. März 2020
19.30 h, Bürgerhaus Wilhelmsburg (Mengestraße 20, 21107 Hamburg):
Konzerte Café Royal Salonorchester
Seit über 160 Jahren lebt die Sinti-Familie Weiß in Hamburg-Wilhelmsburg und bringt immer wieder großartige Musiker hervor. Das Café Royal Salonorchester wurde 2005 durch Familienmitglieder und den Gitarristen Clemens Rating gegründet. Lag der musikalische Schwerpunkt anfänglich bei dem Sound des legendären französischen Sinti-Gitarristen Django Reinhardt, dem „Gipsy-Swing“, so wurde das Spektrum bald um ungarische Musik, Wiener Kaffeehausstil und eigene Kompositionen erweitert.
Bummel Weiss - Violine, Baro Kako Weiss - Akkordeon, Kako Weiss - Saxofon, Clemens Rating - Gitarre, Thomas Biller – Kontrabass.
Mogeli Geisler - Gypsy Summit
Mogeli Geisler, Jahrgang 1983, ist ein Gitarrist der Extraklasse. Er hat bereits mit fast allen bekannten Musikern des Sinti-Swing wie Stochelo Rosenberg, Bireli Lagrene, Marcel Loeffler, Wawau Adler, Hänschen Weiss, Babik Reinhard und George Benson zusammen gespielt. Er geht mit seinem Projekt Gypsy Summit 2020 auf Welttournee. Mogeli Geisler - Solo-Gitarre, Marcel Loeffler - Akkordeon, Benji Winterstein - Rhythmus-Gitarre, Justin Geisler - Solo-Gitarre, Christoph Borman - Kontrabass.

Musiker

Foto: Mogeli Geisler/Promo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

zum Seitenanfang 


Ausstellungen

Dauerausstellung im Wälderhaus:
Science Center Wald
Der Wald kommt in die Stadt. "Was ist Wald?" lautet eine zentrale Leitfrage. In diesem Kontext wird die Beziehung des Großstädters zum Wald ebenso gezeigt wie dessen Artenvielfalt. Die Bandbreite reicht vom städtischen Park in einer Millionenmetropole wie Hamburg bis zum bewirtschafteten Forst im Umland der Hansestadt. Lernen Sie die Arbeit des Försters kennen oder vertiefen Sie Ihr Wissen über den Wald als Wirtschaftsfaktor! In einem Wälderlabor wird die Forschung rund um das Thema Wald vorgestellt, Filmvorführungen runden das Ausstellungserlebnis ab.

Öffnungszeiten Science Center Wald: Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr.
Letzter Einlass: jeweils eine Stunde vor Schließung. Die Ausstellung ist teilweise barrierefrei.
Das Mitführen von Hunden ist nicht gestattet. Erwachsene 5 EUR, ermäßigt (Schüler, Studenten) 3 Euro,
Personen bis 14 Jahre freier Eintritt, Gruppenführung; Pauschal 30 Euro zzgl. Eintritt.

 

4.3. bis 24.4. in der Bücherhalle Wilhelmsburg:
Naturbilder von Reginald Schaller
Reginald Schaller – in Wilhelmsburg, seinem alten Kiez, vielen bekannt als Ritchie – stellt in der Bücherhalle Wilhelmsburg, Vogelhüttendeich 45, Bilder und Fotografien aus. Gezeigt werden Naturbilder in Acryl, Aquarell- und Pastellfarben, aber auch abstrakte Bilder.
Zur Vernissage am Mittwoch, 4. März 2020, um 18.30 Uhr sind alle herzlich eingeladen.
Danach kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten besucht werden: Dienstag bis Freitag von 10-13 Uhr und 14-18 Uhr. Samstag von 10-13 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


 

 

 

zum Seitenanfang


Die Welt verändern. Aber wie?
Die Jugendorganisation NAJU des NABU bietet ab März 2020 eine Ausbildung zum
„Klima-Coach“ für 14 bis 27-Jährige an. Bis zum 29. Februar kann man sich noch anmelden

Emblem

PM. Demonstrationen für mehr Klimaschutz sind weiterhin gut besucht und in den Medien ist von zahlreichen Umweltproblemen die Rede. Viele junge Menschen machen sich Gedanken über ihre Zukunft und stellen sich die Frage, wie sie ihren Alltag nachhaltiger gestalten können.
Genau hier setzt das neue Angebot der Naturschutzjugend (NAJU) Hamburg an: Ab März 2020 können sich 14 bis 27-Jährige zum „Klima-Coach“ ausbilden lassen. Neu an dieser Idee ist, dass während der Ausbildung nicht nur Inhalte vermittelt werden, sondern auch Methoden gelehrt werden, um das gewonnene Wissen im eigenen Umfeld zu verbreiten. Die Teilnehmenden sollen als Multiplikator*innen agieren und so möglichst viele Leute anregen, nachhaltiger zu leben.

Folgende Themen sind Teil der Ausbildung:
· Energiewende & Wohnungsbau
· Mensch & Klimawandel/ Klimagerechtigkeit
· Ernährung & Landwirtschaft
· Biodiversität & Artenschutz
· Mobilität & Transport
· Umweltpsychologie
· Politische Prozesse (rechtliche Grundlagen, CO2 -Steuer, Umweltlobbyismus …)
· Kreislaufwirtschaft und "Cradle to Cradle"
· Recherche-Methoden und Umgang mit Quellen
· Grundlagen der Veranstaltungs- und Gruppenorganisation
· Rhetorik: Umgang mit Kritiker*innen oder Klimawandelleugner*innen

Die Ausbildung beginnt mit einem Kick-OffWochenende, das vom 27. bis 29. März 2020 stattfindet. Danach finden von Apri bis Juni sechs Workshop-Module zu den oben genannten Themen statt. Im Anschluss führen die Teilnehmenden eigene nachhaltige Projekte zum Klimaschutz durch und erhalten ein Zertifikat.

Die Anmeldung ist noch bis zum 29.2.2020 unter https://www.najuhamburg.de/anmelden/ möglich.
Die Ausbildung ist für alle Teilnehmenden kostenlos.

Das Projekt wird von der Bürgerstiftung Hamburg und aus Mitteln des #moinzukunft- Hamburger Klimafonds gefördert.
Die Naturschutzjugend (NAJU) Hamburg ist der größte Jugendumweltverband Hamburgs. Neben den Bereichen praktischer Naturschutz und Umweltpolitik liegen Tätigkeitsschwerpunkte in den Bereichen Umweltbildung und persönliche Nachhaltigkeit.
Weitere Infos zu den Aktivitäten des Hamburger Landesverbandes und zahlreiche Mitmachangebote finden sich unter www.naju-hamburg.de.

Bei Rückfragen: Thea Wahlers, Projektreferentin,
Tel. 040/69 70 89 29, thea.wahlers@naju-hamburg.de



 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang 


 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang


 


 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang


Sommerzeit - Kraft schöpfen
Die Natur-Entdeckungsreise geht weiter! Frauen erkunden mit allen Sinnen
die Natur der Elbinsel Wilhelmsburg

Dove Elbe

Noch ist Wilhelmsburg reich an Naturschätzen, z.B. an der Dove Elbe.
Foto: S. Frey

Die Entdeckungsreise in die Natur auf der größten Flussinsel Europas geht weiter!
Mit einfachen Methoden aus der Naturpädagogik werden wir lernen, unsere Sinne für die Umgebung zu schärfen. Wir wollen den Augenblick bewusst wahrnehmen und kommen in einen intensiven Kontakt mit uns und unserer Umgebung.
Termine:
Oktober: Mittwoch, 23.10., von 10 bis 13 Uhr
November: Mittwoch, 20.11., von 10 bis 13 Uhr
Dezember: Mittwoch, 11.12., von 10 bis 13 Uhr
Benötigt werden: feste Schuhe, warme und regenfeste Kleidung, etwas zum Trinken.
Das Angebot richtet sich an Frauen und ist kostenlos.

Anmeldung, Infos und Bekanntgabe der jeweiligen Treffpunkte bei:
Christel Ewert, Naturpädagogin, Stadtteildiakonie Elbinseln, Telefon: 040/28574118;
Sibylle Frey, Sozialpädagogin, verikom Kirchdorf-Süd, Telefon: 040/42902573

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

zum Seitenanfang 


 

Das waren 48h Wilhelmsburg 2019
Eine Fotosafarie von unserem Redakteur Hermann Kahle

Anjana

„Anjana“ bei den Zinnwerken

 

Kamasol

„Kamasol“ im Stadtmodell

 

Körrie Kanter

" Körrie Kantner And His Not So Bigband"
im Biergarten Zum Anleger

 

Hemo

„Hemo and the other“
im Kleingartenverein 715, Parzelle 35


Bö

Singer-Songwriterin " BÖ"
in der Bücherhalle

 

X-Tra-Group

Abschluss an den UrsulaFalke-Terrassen:
Die „X-Tra-Group"


Missink

„Missink“
vor der Hausgemeinschaft Neue Mitte


zum Seitenanfang


 

Chor für Nichtsänger

Chor


Rainer Schmitz. Sie suchen etwas für Körper und Seele? Die klassische Antwort heißt da: Singen! In den heute kaum mehr vorstellbaren Zeiten, als es weder Radio, Schallplatte noch Fernseher gab, wurde in fast allen Lebenslagen gesungen. Heute verwenden etwa 70% der Deutschen ihre Stimme im Alltag falsch, weil sie nicht mehr geschult wird.
Deshalb bietet Inselkantor Rainer Schmitz ab November den Chor für Nichtsänger an. Wenn Sie ein ganzkörperliches After-WorkChill-out suchen, ihre Stimme z. B. nach einer logopädischen Behandlung weiter trainieren möchten, gern singen, aber den Ton nicht treffen, oder sich nicht trauen, ihren Mund zum Singen aufzumachen, weil Sie damit schlechte oder bisher überhaupt keine Erfahrungen gemacht haben, dann sind Sie hier richtig.
In familiärer Atmosphäre werden Atem, Körperhaltung, Stimmfunktionen, Gehör und Artikulation trainiert. Anhand leichter, gern von den Teilnehmer*innen vorgeschlagener Melodien werden Tongebung, Stimmklang und das Zusammenspiel von Text und Musik erprobt. Bodypercussion und Bewegungssingen können dabei zum Einsatz kommen. Ziele sind zunächst das sichere Beherrschen einstimmiger Lieder mit Begleitung, von Kanons oder Circle Songs - und hoffentlich ganz viel Spaß!

Ab 4. November 2019, montags von 17.30 bis 18.30 Uhr,
auf dem Reiherstieg Campus, Saal Paul.
Anmeldung bei Inselkantor Rainer Schmitz: Telefon: 0163–765 49 59,
Mail: rainer.schmitz@kirchewilhelmsburg.de

 

 


Honigfabrik

 

 

 

 

 

Bürgerhaus

Museum Elbinsel Wilhelmsburg:

Amtshaus

 

Freizeithaus

Bilderbuchkino

    Startseite
Kontakt
Archiv
Impressum