25. Jahrgang,
Ausgabe 3
Mär. / Apr.
2019
    Startseite Kontakt Archiv Impressum  
 

Titel

Aktuell

Kultur

Veranstaltungen

Neue Chancen

Kinder, Jugend, Bildung, Sport,

Süd-Kurier

Verschiedenes

Wann... in Wilhelmsburg ?

Wo... in Wilhelmsburg ?

 

 

Veranstaltungen

 

- - -
Zapatistas - 25 Jahre Aufstand und Autonomie
48 Minuten Musik in der HASPA
Ausstellungen
9. Elbinsel-Frauenfest im Bürgerhaus
Ostermarkt und Osterwerkstatt im Museum
Picassos Frauen
Einladung zum Frühlingserwachen
Der marktgerechte Patient

 

Zapatistas - 25 Jahre Aufstand und Autonomie
2. Teil der Veranstaltungsreihe über die Bewegung der mexikanischen Kaffeebäuer*innen

PM. Aus Platzgründen können wir im Inselrundblick nur die Veranstaltungen, die in Wilhelmsburg stattfinden, abdrucken. Das vollständige Programm und weitere Infos gibt es auf www.aroma-zapatista.de.

17.3. bis 23.3.2019:

Zapatistas (Fotoausstellung) - Bilder des Kampfes für Würde und Freiheit

Mit ihrem bewaffneten Aufstand am 1. Januar 1994 überraschten die Zapatistas die Öffentlichkeit. Die eindrucksvollen Bilder, die die Welt aus Chiapas/Mexiko erreichten, zogen viele Menschen in ihren Bann. Die Ausstellung zeigt einige dieser Bilder aus der Anfangszeit der Bewegung in den 1990ern, geschossen von den vier mexikanischen Presse-Fotografen Jerónimo Arteaga-Silva, Raul Ortega, Pedro Valtierra und Jesús Quintanar. Daneben werden auch Bilder aktueller Ereignisse, z. B. vom „Treffen der Frauen, die kämpfen“ oder dem Kunstfestival"CompArte" im Jahr 2018 gezeigt. Begleitet werden die Bilder von Auszügen aus den Erklärungen und Erzählungen der Zapatistas.
In Zusammenarbeit mit ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf
Ort: M1, Mokrystr. 1
17.3.2019, 16-22 Uhr – Vernissage
21.3.2019, 17-21 Uhr – offener Abend
23.3.2019, 14-19 Uhr – Finissage


23.3.2019:
Otro café es posible/Ein anderer Kaffee ist möglich - Zapatistische Kaffeekooperativen, solidarischer Handel und kollektives Arbeiten in Deutschland
Das Kaffeekollektiv Aroma Zapatista und die kollektive Kaffeerösterei la gota negra berichten über die zapatistischen Kaffeekooperativen, deren Kaffee sie rösten und verkaufen, das Konzept des solidarischen Handels und ihre eigenen Erfahrungen als kollektive Arbeitsstrukturen. Anschließend ist Zeit für Fragen und Diskussion.
Die Veranstaltung findet zwischen circa 14.30 und 17 Uhr statt. Vorher und nachher kann ein letztes Mal die Fotoausstellung „Zapatistas. Bilder des Kampfes für Würde und Freiheit“ angesehen werden. Die Veranstaltung ist auf Deutsch, es gibt Übersetzungen ins Englische und Spanische vom [bla]-Kollektiv.
Ort: M1, Mokrystr. 1, Zeit: 14-19 Uhr


15.4.2019:
Die Organisierung der zapatistischen Frauen

Die Organisierung der Frauen bildet einen zentralen Bestandteil des zapatistischen Widerstands. Wir berichten darüber, wie Widerstand und Organisation der zapatistischen Frauen aussehen und wie sich ihr Leben seit dem Aufstand von 1994 bis heute verändert hat. Angesichts der Politik der neuen Regierung unter Präsident Andrés Manuel Lopez Obrador (AMLO) sehen sich die Frauen heftigen Angriffen augesetzt. Wie gehen sie damit um? Gemeinsam wollen wir diskutieren, wie sich ihr Widerstand mit den Kämpfen der Frauen von hier verbinden lässt.
Info-Teil offen für alle - Diskussion nur für Frauen, Lesben, Trans, Inter*
Ort: Infoladen Wilhelmsburg, Fährstraße 43, Zeit: 19 Uhr


Die Veranstaltungsreihe wird organisiert vom Kaffeekollektiv Aroma Zapatista und Freund*innen, der kollektiven Kaffeerösterei la gota negra und der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg mit Unterstützung von Umverteilen! Stiftung für eine solidarische Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang 


48 Minuten Musik in der HASPA
Zu ihrem 10. Jubiläum im Sommer laufen sich die 48h Musik von den Elbinseln
schon mal warm ...

Konzert

Rock in der HASPA: „Mute Tales“.
Foto: hk

hk. Vom 14. bis 16 Juni heißt es auf Wilhelmsburg und der Veddel „48 Stunden Musik“ – wie immer auf Plätzen, in Läden, in Kneipen und Sparkassen, beim letzten Mal sogar im Büro des Umweltsenators. In diesem Jahr wollen die MacherInnen vom Bürgerhaus und dem Netzwerk Musik von den Elbinseln mit einer Reihe von 48-Minuten(!)- Konzerten in den nächsten Monaten schon mal musikalisch „vorglühen“ und auf das Wochenende im Juni einstimmen. Das erste Konzert fand am 13. Februar abends in der HASPA-Filiale in der Neuenfelder Straße statt. Solche Stimmung gibt es normalerweise nicht in der Sparkasse: Freier Eintritt, rappelvolles Haus, Kinder, Alte, Fans und Passanten, die mal reinguckten. Die Kassen natürlich geschlossen und hinter dem Servicetresen hopsten zwei kleine Kinder auf den Beraterstühlen zur Musik. Und die Band „Mute Tales“ vom Projekt „Lass 1000 Steine rollen“ in Kirchdorf-Süd rockte 48 Minuten lang, dass die Ohren abflogen. Ein schöner Auftakt.
Das nächste 48-Minuten-Konzert ist am Dienstag, 19. März, um 18 Uhr, auf der Stadtfarm „ Minitopia“ in der Georg- Wilhelm-Straße 322. Es spielt die Akustik-Rockband „Evermore“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

zum Seitenanfang 


Ausstellungen

Ab 3.4. im Community Center Inklusiv – Laurens Jansen Haus, Kirchdorfer Damm 6:
Foto-Ausstellung
DrachenGleichnis - fotografiert von Eduardo Honorato
Ausstellungseröffnung am 3.4.2019 um 17 Uhr


Ab 26.3. in den Behörden für Umwelt und Energie und für Stadtentwicklung und Wohnen:

„Neue Felder“ von Künstler*innen des Atelier Freistil
Vor 10 Jahren, am 26. März 2009, wurde in Deutschland die UN-Behindertenkonvention Gesetz. Hamburg nimmt dieses zehnjährige Jubiläum zum Anlass, um auf die Themen Barrierefreiheit und Inklusion aufmerksam zu machen. Unter dem Motto „Teil nehmen, Teil haben, Teil werden“ nehmen auch die Behörde für Umwelt und Energie und die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen an diesem Aktionstag teil. Bei den gezeigten Bildern handelt es sich um die verschiedenen künstlerischen Formen von Öl über Aquarell bis hin zu Acrylmalerei. Farben und Formen lösen sich in Feldern ab, aktuelle Themen wie Stadt, Mensch, Baum, Assemblagen, Landschaft wurden künstlerisch in „Neue Felder“ umgesetzt.
Vernissage am 26.3. um 16.30 Uhr, im Foyer des Behördengebäudes in der Neuenfelder Straße 19

Aktuell in der BallinStadt
Reisehelden
Die Geschichte von Phil, seinem kleinen Hund Tiksa und einem Auto


Phil Tiele ist mit seinem Hund und einem Geländewagen durch die Welt gereist. In Wort und Bild berichtet er von seinen Erlebnissen – von der Konfrontation mit Ängsten, dem Zauber des Unerwarteten und dem Reiz des Fremden. Eine besondere Reise, die Kulturen und Menschen miteinander verbindet.
Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr in Haus 3 zu sehen.

 

 

 


 

 

 

 


 

 

 

zum Seitenanfang


9. Elbinsel-Frauenfest im Bürgerhaus
Wir feiern den Internationalen Frauentag und laden ein zum rauschenden Fest mit Musik, Tanz, Infos und Essen

Frauenfest

Im Bürgerhaus feiern zum neunten Mal Frauen unter sich.
Foto: BüWi

PM. Das Elbinsel-Frauenfest nutzt den internationalen und identifikationsstiftenden Charakter des Internationalen Frauentags (8. März), um die Bewohnerinnen der Elbinseln zu einem Fest der interkulturellen Begegnung und des Austausches einzuladen. Weltweit fordern an diesem Tag jährlich Frauen verschiedener Nationalitäten Gleichberechtigung und Freiheit.
Wir feiern am 22. März anlässlich des internationalen Frauentages ein Fest mit einem interkulturellen Kulturprogramm, Infoständen von Frauengruppen, Essen, Kinderprogramm und abendlicher Disco.
In diesem Jahr präsentiert Linda Mameri orientalische Tanzformen, wie den kabylischen Tanz aus dem Norden Algeriens. Adwoa Multani zeigt Bollywood Tanz zu indischen Klängen. Beide Tänzerinnen werden nach ihrer Tanzperformance dem Publikum einfache Elemente und Schrittfolgen beibringen.
Die BigbandBerthaBlau bringt das Publikum mit Swing-, Latin-, Klezmer- und Folkmusik zum Tanzen und die Sambagruppe Sticks & Stökl befeuert es mit tanzbaren Rhythmen aus Brasilien.
Zwischen den einzelnen Acts und zum Ende der Veranstaltung legt Dj´n Nigo internationale Musik zum Tanzen auf. Musikwünsche sind stets willkommen! Der gemeinsame Tanz, Austausch und die Freude stehen im Mittelpunkt. Im Foyer des Bürgerhauses findet das interaktive Kunstprojekt „5 Tage 5 Künstlerinnen“ statt. Ein Gemeinschaftskunstwerk, das von fünf Künstlerinnen unterschiedlicher Herkunft in fünf Tagen gemeinsam gemalt wurde. Am fünften Tag wird das Bild beim Frauenfest live fertig gestellt, wobei Inspirationen von den Besucherinnen des Festes eingebunden werden. Das Kunstwerk nimmt thematisch Bezug auf das 100-jährige Frauenwahlrecht und spiegelt die Sichtweisen der Künstlerinnen und Fest-Besucherinnen auf das Thema „Frauen und Demokratie“.
Angebote für Kinder bis 10 Jahren sind vorhanden.

9. Elbinsel-Frauenfest
22. März 2019, ab 17 Uhr, Einlass: 16.30, Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20.
Eintritt frei und nur für Frauen


Ein gemeinsames Fest veranstaltet von verikom Wilhelmsburg, Elternschule Wilhelmsburg, Dolle Deerns/Mädchentreff Kirchdorf-Süd, BI-Veddel/Wilhelmsburg, den Inselmüttern, Die Insel Hilft e.V. und dem Bürgerhaus Wilhelmsburg.
Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung bei der nordkirche weltweit, der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte und dem Hamburger Abendblatt.

Kontakt für weitere Infos:
Judy Engelhard, 040/75201719, judyengelhard@buewi.de;
Julia Nierzwicki, Julia.Nierzwicki@buewi.de

 



 

 



 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang 


Ostermarkt und Osterwerkstatt im Museum

Ostermarkt

Österliches Kunsthandwerk.
Foto: MEW

PM. Alle Jahre wieder findet im Museum Elbinsel Wilhelmsburg der traditionelle Ostermarkt statt. Das ganze Museum wird österliche Vorfreude in gemütlicher Atmosphäre verbreiten. Kunsthandwerker aus Nah und Fern bieten ihre österlichen Werke wie in Aquarelltechnik bemalte Eier, Natureier zum Selbst-Bemalen sowie Sorben- und Wabeneier, Etageren aus altem Porzellan, Keramik, Schmuck und vieles mehr an. Holzspielzeug, Puppen und Seidenmalarbeiten runden das vielfältige Angebot ab. Am Marktstand von Margret Hille aus Georgswerder können frisches Obst und Gemüse erworben werden.
Das Besondere auch an diesem Markt ist wieder, dass dafür alle Ausstellungsräume vom Gewölbekeller bis zur ersten Etage des Museums zur Verfügung stehen und die Aussteller ihre Waren zum Teil auch in den Ausstellungsgegenständen des Museums präsentieren.
Im Café Eléonore wird es den ganzen Tag über frisch gebrühten Kaffee und selbst gebackenen Kuchen geben.

Der Ostermarkt findet am Sonntag, 17. März von 11 bis 17 Uhr statt.
Der Eintritt ist frei!


4. Wilhelmsburger Oster-Werkstatt

Am Sonntag, 31. März von 14 bis 17 Uhr
laden Antje Behrens und Ingrid Pankow zur 4. Wilhelmsburger Oster-Werkstatt in das Museum Elbinsel Wilhelmsburg in der Kirchdorfer Straße ein. Hier können junge und alte Kinder und Erwachsene Österliches unter Anleitung basteln. Eine Anmeldung - außer für Gruppen – ist nicht erforderlich.
Auskunft unter 040 768 87 87.
Um eine Spende für das zur Verfügung gestellte Material wird gebeten.

 

 

 

zum Seitenanfang


Picassos Frauen
Das „Raphael-Café & Kunst“ lädt zu einem Vortrag mit Schauspielerin Veronika Kranich ein

Picasso

„Les Demoiselles d‘Avignon“. Mit diesem Gemälde von 1907 begründete
Pablo Picasso den Stil des Kubismus‘.

Abb.: ein

Renate Nicklisch. Die Schauspielerin, Moderatorin, ausgewiesene Kennerin und und Kunstinterpretin der Malerei des 19. und 20. Jh., Veronika Kranich, vermittelt und erläutert uns anschaulich Epochen und Personen anhand ihrer Bilder und Geschichten.
Diesmal wird sie uns die Welt Picassos näherbringen und dabei nicht den Künstler selbst, sondern seine Frauen in den Vordergrund stellen. Im zweiten Teil des Vortrags geht es um die Malerin Francoise Gilot, die einzige von Picassos Lebensgefährtinnen, die ihn, das Genie, verlassen hat.
Pablo Picasso (15.10.1881 bis 8.4.1973), spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer. Die Gesamtzahl seiner Werke wird auf 50.000 Stück geschätzt. Mit seinem bekanntesten Gemälde „Les Demoiselles d’Avignon“ (1907) begründete Picasso den Kubismus.

Kunstvortrag „Picassos Frauen“
Mittwoch, 6. März 2019, 14 Uhr Gemeindehaus St. Raphael, Jungnickelstraße 21
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Eine Anmeldung ist empfehlenswert, Tel. 040/7540192 bei Renate Nicklisch

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang


Einladung zum Frühlingserwachen
Kraft schöpfen – Frauen erkunden mit allen Sinnen die Wilhelmsburger Natur

Frühling

Im ersten Teil des Schnupperkurses liegt der Fokus
auf Bäumen und wie sie Kraft spenden können
.
Foto: ein

Christel Ewert. In dem dreiteiligen Schnupperkurs wollen wir uns gemeinsam in einer kleinen Gruppe auf Entdeckungsreise in die Natur auf der größten Flussinsel Europas begeben. An drei verschiedenen Terminen werden wir dem Alltagsstress entfliehen und jeweils einen anderen Ort erkunden.
Mit einfachen Methoden aus der Naturpädagogik werden wir lernen, unsere Sinne für die Umgebung zu schärfen. Wir wollen den Augenblick bewusst wahrnehmen und stellen einen intensiven Kontakt zwischen uns und dem, was uns umgibt, her.
Jedes der drei Treffen hat ein besonderes Thema. Das erste Treffen steht unter dem Motto: Bäume als Kraftspender.
Beim zweiten Treffen wollen wir ein Naturschutzgebiet in Wilhelmsburg entdecken.
Beim dritten Treffen werden wir auf Spurensuche in einem kleinen Wald gehen.

Start des Kurses ist am Mittwoch, 20. März 2019. Wir treffen uns von 10 bis 14 Uhr im Gemeindehaus Raphael, Jungnickelstraße 21. Von dort werden wir gemeinsam zu unserem ersten Ausflug in die Natur starten.
Weitere Treffen sind jeweils mittwochs, am 27. März und am 17. April von 10 bis 12 Uhr.
Der jeweilige Treffpunkt wird zu Beginn des Kurses bekanntgegeben.
Benötigt werden: feste Schuhe, warme und regenfeste Kleidung.

Gestaltet wird das Frühlingserwachen von der Naturpädagogin Christel Ewert (Stadtteildiakonie Elbinseln) in Kooperation mit Sibylle Frey (verikom Kirchdorf-Süd). Das Angebot richtet sich an Frauen und ist kostenlos.

Anmelden und Nachfragen bei: Christel Ewert, Tel. 040/28574118.

 

 

 

 

 


 

 

zum Seitenanfang 


Der marktgerechte Patient
Die Stadtteilinitiative „Wilhelmsburg gegen Pflegenotstand“ zeigt einen aufrüttelnden Film

Plakat

Krankenhäuser sollen Profit machen. Das passt nicht mit einer
guten Versorgung der Patient*innen zusammen.
Plakat: ein

PM. Im März 2018 übergab das Hamburger Bündnis für mehr Personal in Krankenhäusern über 27.000 Unterschriften von Hamburger*innen im Rathaus an den Senat. Ziel war die Abstimmung über ein Gesetz zur Verbesserung der Pflege parallel zur Bürgerschaftswahl 2019. Diese Initiative wurde vom Hamburger Senat durch eine Klage ausgebremst.
Aber der Pflegenotstand in den Krankenhäusern ist weiterhin drastisch und real!
Die neuen Pflegepersonaluntergrenzen von Gesundheitsminister Spahn ändern daran nichts, sondern senken die Qualitätsstandards weiter. Die wesentliche Ursache der heutigen Zustände wird hingegen nicht angetastet:
2003 wurden die sogenannten Fallpauschalen eingeführt – ein entscheidender Schritt zur Einführung des Profitprinzips im Krankenhaus. Unmittelbar danach wurden die Krankenhäuser in Hamburg gegen den Willen der Bevölkerung privatisiert. Durch die Fallpauschalen hat jede Krankheit einen fixen Preis. Wer mit möglichst geringen Kosten die Patienten schnell abfertigt, macht Gewinn – wer sich auf die Patient*innen einlässt, macht Verluste. So scheffeln die Krankenhauseigentümer auf Kosten unserer Gesundheit Geld.
Auch wenn – und gerade weil – der Fortgang des Volksbegehrens ungewiss ist, wollen wir die realen und drastischen Zustände in den Krankenhäusern öffentlich machen und damit die Notwendig von Widerstand gegen diese Zustände aufzeigen! Der Film, „Der marktgerechte Patient“ von Leslie Franke und Herdolor Lorenz, handelt von den Ursachen der Fallpauschalen und deren fatalen Folgen für Patient*innen, Pflegekräfte und Ärzt*innen. Und er zeigt die Notwendigkeit auf, sich für eine menschenwürdige und soziale Gesundheitsversorgung einzusetzen.

Film: „Der marktgerechte Patient“
Mi., 20.2.2019, 18.30 h, Bürgerhaus Wilhelmsburg
Auch der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt zeigt den Film:
Di., 5.3.2019, 18.30 h, Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54


 

 

 

 

 

zum Seitenanfang


  Honigfabrik

 

 

 

 

 

 

Bürgerhaus

Museum Elbinsel Wilhelmsburg:

Amtshaus

 

Freizeithaus

Bilderbuchkino

    Startseite
Kontakt
Archiv
Impressum